Samstag, 22. Juli 2017

22.07.2017 ASC Clubmeisterschaft der Oldtimer

Am Samstag den 22.07.2017 hatten wir unsere ASC Clubmeisterschaft. Start war pünktlich um :30 mit den ersten technischen Wertungsläufen. Mit der neuen im E-Type und der langen Übersetzung war die gesamte Fahrt sehr entspannt. Leider waren die Wertungsprüfungen nicht so wie gewünscht. Beim rückwärts einparken musste man auf einem Papierblatt mit dem hinteren rechten Rad zum Stehen kommen (min. 50% Überdeckung) - aber ohne rechten Außenspiegel nahezu chancenlos. Als Résumé habe ich mir gleich - natürlich auch in Vorbereitung für unseren England Trip - gleich links und rechts auf der Motorhaube zwei zusätzliche neue Spiegel montiert. Da haben wir gleich 6 Strafpunkte kassiert, das soll uns nicht noch einmal vorkommen. Parallel zu der Wertungsprüfung (Zeitfahren - Einparken - Zeitfahren und das 3 Runden mit je unterschiedlichen Vorgabezeiten), hat jede Mannschaft einen Führerschein Prüfungsbogen erhalten, den es mit möglichst wenig Fehlern auszufüllen galt. Einige der Kollegen mussten sich danach zur Führerschein Nachprüfung anmelden :) so hätte es nach der StVO jedenfalls sein müssen. Alte Autos fahren heißt nicht, auch alte Regeln anwenden. Wir sind zum Glück mit noch einem Team mit 0 Fehlern davongekommen.

Das Schicksal, das wir mit dem Parken hatten, konnten wir aber mit vielen Anderen teilen.... Knapp vorbei ist halt auch daneben. Auch der kleine Tolino unseres Schnauferl Bruders Rudi Kraus hatte 3 Fehlversuche, trotz sehr genauer Anfahrt ist er dann doch zu weit übers Ziel geschossen. Franz Riederer hat hier mit Bravour geglänzt und 3 mal ins Schwarze getroffen. Ich denke das war auch einer der Gründe, warum er final als Lieger hervorgegangen ist.




Nach den Wertungsprüfungen gab es dann von der Firma IWIS gesponsert ein tolles Mittagessen mit Nachspeise, so dass wir um 14:00 uns langsam auf die Ausfahrt vorbereitet haben. Die Erlöse des Meldegeldes unserer Ausfahrt ist dem Kindergarten der Firma zu Gute geschrieben worden, es sind 500 € hier als Spende abgegeben worden. Mal sehen, ob die Kiddies demnächst mit historischen Bobby Cars über den Parkplatz rasen :) Jeder hat beim Verlassen des Werksgeländes noch schnell sein Roadbook bekommen und auf ging es in Richtung Starnberg. Auf der Tour hatten wir dann noch eine kleine Zeitprüfung zu absolvieren (der Schlauch tat es leider bei uns 4 mal nicht und beim 5. Mal habe ich dann auch keine Glanzzeit mehr hinbekommen) und unterwegs mussten noch ein paar Anfangsbuchstaben der Ortsnamen korrekt notiert werden.

Um ca. 17:00 Uhr stand die Siegerpaarung dann fest: Franz Riederer mit unserer Tochter Pia als Beifahrerin konnte mal wieder den ersten Platz absahnen. Wir mussten und dieses Mal mit dem 3. Platz zufriedengeben.







Abgeschlossen haben wir die Ausfahrt dann mit einer gemütlichen Heimfahrt über Moorenweis und Mering nach Augsburg. Rundum eine toll organisierte und nette Veranstaltung, mit viel Zeit für Benzingespräche während der Wertungsprüfungen.